Print
GPX
Add to list
 Share
Long distance hiking trail

Der Harzer-Hexen-Stieg

(2) Long distance hiking trail • Harz
  • Die Eisenquelle.
    / Die Eisenquelle.
    Photo: Gertud Wohlrab, Gertud Wohlrab
  • Das Große Torfmoor mit seiner urwüchsigen Landschaft ist der Höhepunkt unserer Tour.
    / Das Große Torfmoor mit seiner urwüchsigen Landschaft ist der Höhepunkt unserer Tour.
    Photo: Daniel Kelpe, Daniel Kelpe
  • Bald sprudelt das Wasser von der Eisenquelle kräftig und färbt aufgrund des Eisengehaltes die Steine des Bachbettes braun.
    / Bald sprudelt das Wasser von der Eisenquelle kräftig und färbt aufgrund des Eisengehaltes die Steine des Bachbettes braun.
    Photo: Jens Steinbeißer, Jens Steinbeißer
  • Blick auf das Brockenhotel, den Sendeturm und das Brockenhaus.
    / Blick auf das Brockenhotel, den Sendeturm und das Brockenhaus.
    Photo: Henner Hoppe, Henner Hoppe
  • Der Bahnhof Drei Annen Hohne.
    / Der Bahnhof Drei Annen Hohne.
    Photo: Susi G., Susi G.
  • Blick vom Torfhaus auf den Brocken.
    / Blick vom Torfhaus auf den Brocken.
    Photo: Gemeinde Bad Harzburg, Gemeinde Bad Harzburg
  • Die Brockenkuppe bietet ein herrliches Panorama.
    / Die Brockenkuppe bietet ein herrliches Panorama.
    Photo: Christian Graef, Braunschweig, Christian Graef, Braunschweig
  • Das Torfhaus.
    / Das Torfhaus.
    Photo: Gemeinde Bad Harzburg, Gemeinde Bad Harzburg
  • Auf dem weitläufigen Brockenplateau.
    / Auf dem weitläufigen Brockenplateau.
    Photo: Copyright Jared J. Myers 2007, http://www.panoramio.com/photo/4721678
  • Auf dem Brocken: links der Fernmeldeturm, rechts die Brockenherberge.
    / Auf dem Brocken: links der Fernmeldeturm, rechts die Brockenherberge.
    Photo: Ulrich Schrader, Harzer Verkehrsverbund
Map / Der Harzer-Hexen-Stieg
300 600 900 1200 m km 10 20 30 40 50 60 70 80 90 Brocken Brocken Ruine Königsburg
Weather

Quality route according to

Die märchenhafte, mystische Welt des Harzes lässt sich am besten auf dem Harzer-Hexen-Stieg erkunden. Der sagenumwobene Brocken ist nur einer von vielen Höhepunkten des spannenden Weitwanderwegs, der sich über den gesamten Harz zieht und den Nationalpark Harz durchquert.

moderate
94.6km
24:00
2,461 m
2,511 m
all details

Die märchenhafte, mystische Welt des Harzes lässt sich am besten auf dem Harzer-Hexen-Stieg erkunden. Der sagenumwobene Brocken ist nur einer von vielen Höhepunkten des spannenden Weitwanderwegs, der sich über den gesamten Harz zieht und den Nationalpark Harz durchquert. Doch nicht nur Freunde von Märchen und Sagen kommen hier auf ihre Kosten. Die „zauberhafte“ Harzlandschaft begeistert auch Naturfreunde und Genusswanderer. Auf dem Harzer-Hexen-Stieg vereinen sich Themen aus Natur, Geologie, Geschichte und Kultur zu einem spannenden Querschnitt durch das nördlichste deutsche Mittelgebirge. Grüne Misch- und Nadelwälder, felsige Schluchten und steil aufragenden Klippen, jahrtausende alte Hochmoore und mittelalterliche Fachwerkstädtchen liegen am Weg. Zeugnisse der mehr als tausendjährigen Bergbaugeschichte fi nden sich auf Schritt und Tritt. Zum Beispiel die schmalen Gräben des „Oberharzer Wasserregals“, ein im 16.-18. Jh. für den Bergbau angelegtes Wassersammelsystem. Der Harzer-Hexen-Stieg führt von Osterode im Westen nach Thale im Osten – aber natürlich geht’s auch umgekehrt. An zwei Stellen teilt sich der Weg und ermöglicht verschiedene Streckenvarianten.

outdooractive.com User
Author
Wandermagazin
Updated: 2014-03-28

Difficulty moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Altitude
1,136 m
174 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Quality route according to Quality route according to "Wanderbares Deutschland"
With refreshment stops With refreshment stops
Tour route
Stage tour
Nice views
Cultural/historical value
Geological highlights
Botanical highlights
Faunistic highlights

Equipment

Festes Schuhwerk und witterungsangepasste Wanderkleidung. Die Brockenetappe führt hinauf in alpine Regionen, außerdem kann das Wetter hier schnell umschlagen.


Tips, hints and links

Harzer Verkehrsverband, Marktstr. 45, 38640 Goslar, Tel. 05321/34 04-0, Fax -66, info@harzinfo.de, www. harzinfo.de

Start

Osterode (225 m)
Coordinates:
Geogr. 51.728441 N 10.259309 E
UTM 32U 586972 5731585

Turn-by-turn directions

Etappe 1:

Auf alten Handelswegen; 11,3 km, 3 Std. Osterode (Bleichestelle) - Eselsplatz - Marienblick - Rote Sohl - Mangelhalber Tor - Dorotheenblick - Bärenbrucher Teich.

Der Harzer-Hexen-Stieg beginnt in Osterode und geht an Lerbach vorbei nach Buntenbock. Erste Zeugnisse des historischen Bergbaus finden sich entlang des Weges. Das kleine Bergdorf ist eingeschlossen von zahlreichen Teichen des Oberharzer Wasserregals, die im Sommer sogar Bademöglichkeiten bieten.

Etappe 2:

Oberharzer Wasserregal; 22 km, ca. 6 Std. Bärenbrucher Teich - Innerstesprung - Huttaler Widerwaage - Polsterberg - Sperberhaier Dammhaus - Eisenquelle - Grabenhaus Rose - Förster-Ludwig-Platz - Steile Wand - Torfhaus

Die zweite Etappe des Harzer-Hexen-Stiegs führt zu weiten Teilen entlang des historischen Dammgrabensystems des „Oberharzer Wasserregals“. Der Weg verläuft teils auf schmalen Pfaden, stets auf gleicher Höhe bleibend, vorbei an der „Eisenquelle“, der Bergstadt Altenau, durch den Nationalpark Harz. Der Anstieg auf dem Magdeburger Weg über felsiges Terrain durch die „Steile Wand“ ist für geländegängige

Wanderer der spannendste Abschnitt.

Etappe 3:

Auf dem Goetheweg zum Brockengipfel; 23,5 km, ca. 7 Std. Torfhaus - Abbegraben/Großes Torfhausmoor - Quitschenberg - Eckersprung/ehemalige Grenze - Goetheweg/Goethemoor - Brocken - Brockenchaussee - Glashüttenweg - Trudenstein - Drei Annen Hohne - Steinbachtal - Königshütte.

Von Torfhaus bis zur Wasserscheide zwischen Weser und Elbe quert der Stieg den Nationalpark Harz bis Drei Annen Hohne. Er folgt dem Goetheweg entlang des Abbegrabens bis zum Eckersprung. Entlang der Brockenbahn führt er weiter zum Gipfel des Brockens. Vorbei an Brockenbett und Brockenkindern taucht der Harzer-Hexen-Stieg erneut in die dichten Wälder ein und folgt dem Glashüttenweg vorbei an den Schlungklippen bis Ahrensklint. In Drei Annen Hohne verlässt man den Nationalpark Harz. Der Weg führt am Steinbach entlang bergab bis zum Königshütter Wasserfall.

Alternative: Brockenumgehung; 33 km, ca. 9-10 Std. (evtl 2-tägig!) Torfhaus - Märchenweg - Oderteich - Rehberger Grabenhaus - St. Andreasberg - Rinderstall - Silberteich - Braunlage - Bremke - Elend - Mandelholz - Rastplatz „Steinbachtal“

Etappe 4:

Alte und neue Bergbauregion; 24 km, ca. 6,5 Std. Königshütte - Königsburg - Zusammenfl uss Warme/Kalte Bode - Überleitungssperre/Trogfurther Brücke - Susenburg - Tiefenbachtal - Brockenblick - Hoher Kleef - Rübeländer Tropfsteinhöhlen- Krockstein/Neuwerk - Talsperre Wendefurth - Wendefurth - Altenbrak

Vorbei an der Königsburg in Königshütte führt der Weg zum Zusammenfluss von Kalter und Warmer Bode. Tief versteckt im Bodetal liegt der kleine Ort Neuwerk. Auf schmalen Pfaden durch die Auenlandschaft der Bode führt der Weg nun in den Bereich der Rappodetalsperre und weiter über Wendefurth nach Altenbrak.

Alternative: Südroute; Weg der Kaiser und Könige und Köhlerpfad; 24 km, ca. 6 Std. Königshütte - Rappbodetalsperre - Ruine Trageburg - Großes Mühlental - Hassel-Vorsperre - Sautälchen - Hagenmühle - Hasselfelde - Köhlerlehrpfad - Stemberghaus/Köhlereimuseum - Altenbrak

Etappe 5:

Bodetalschlucht; 13 km, ca. 3,5 Std. Altenbrak - Treseburg - Gewitterklippen - Bodekessel - Teufelsbrücke - Jungfernbrücke - Brunhildeweg - Thale

Durch einen Auenwald entlang der Bode erreicht man Treseburg und den Einstieg in die Bodetalschlucht, die als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. Schmal schlängelt sich der Wanderweg durch das Tal, vorbei an hoch aufragenden Granitfelsen. Nach der Überquerung der Teufelsbrücke ist es möglich, serpentinartig den Roßtrappen-Felsen zu erklimmen. An der Jungfernbrücke ist ein Abstecher zum Hexentanzplatz möglich. Folgt man dem Harzer-Hexen-Stieg, gelangt man nach Thale. Hier besteht die Möglichkeit, mit dem Sessellift zur Roßtrappe oder mit der Kabinenseilbahn zum Hexentanzplatz zu schweben.

Public transport:

Mit dem Zug nach Osterode

Getting there:

A7 (Ausfahrt Seesen) / B243 bis Osterode

Parking:

In Osterode


Arrival by train, car, foot or bike

Author’s Map Recommendations

Der Harzer-Hexen-Stieg, Karte und Guide zum themat. Wanderweg durch den Harz, 1:30.000, Schmidt-Buch-Verlag, 2006, ISBN 3-936185-33-6, € 6,80

Book recommendations for this region:

show more

Recommended maps for this region:

show more
All books and maps

Community


 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Tip:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please type a description text under "current condition".
Mike Heuser
2016-09-06
Haben die Tour im März diesen Jahres gemacht! Wir haben die Tour in 4 Etappen aufgeteilt, ein kleiner Einblick aus dem Videotagebuch der Fotokamera haben wir mal auf YouTube gestellt......https://www.youtube.com/watch?v=LRMJlCCpRGo
Reviews
Done at
2016-03-18

Hank Chinaski
2016-04-23
Reviews
Done at
2012-06-23

show more

No current conditions found in the area.
Difficulty moderate
Distance 94.6 km
Duration 24:00 hrs
Ascent 2,461 m
Descent 2,511 m

Qualities

Nice views With refreshment stops

Weather Today

Statistics

: hrs.
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.