Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Naturlehrweg Vienau - altmärkische Landschaft (mit Einkehrmöglichkeit)

Wanderung · Milde-Niederung/Altmark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Eingangspavillon mit Informationen
    / Eingangspavillon mit Informationen
    Foto: Jessica Baldauf, CC BY-SA, Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband
  • / Wildgänse ziehen über die Blänken
    Foto: Michael Arens, CC BY-SA, Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband
  • / Aussichtsturm im NSG
    Foto: Jessica Baldauf, CC BY-SA, Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband
  • / Osterwanderung am Naturlehrweg
    Foto: Stadtarchiv Kalbe (Milde), CC BY-SA, Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband
  • / Höckerschwan
    Foto: Michael Arens, CC BY-SA, Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband
  • / 1. Rastplatz am Naturlehrweg
    Foto: Jessica Baldauf, CC BY-SA, Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband
  • / 1. Rastplatz
    Foto: Jessica Baldauf, CC BY-SA, Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband
  • / 2. Rastplatz
    Foto: Jessica Baldauf, CC BY-SA, Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband
  • / 2. Rastplatz
    Foto: Jessica Baldauf, CC BY-SA, Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband
  • / Aufgang zum Aussichtspavillon
    Foto: Jessica Baldauf, CC BY-SA, Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband
  • / Ausblick vom Aussichtspavillon
    Foto: Jessica Baldauf, CC BY-SA, Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband
  • / Büster Stau
    Foto: Jessica Baldauf, CC BY-SA, Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband
  • / Hinweisschild zum Vogelbrutgebiet
    Foto: Jessica Baldauf, CC BY-SA, Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband
  • / Hinweisschild zum Naturlehrweg
    Foto: Jessica Baldauf, CC BY-SA, Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband
  • / Insektenhotel am Naturlehrweg
    Foto: Jessica Baldauf, CC BY-SA, Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband
m 38 36 34 32 30 28 26 24 8 7 6 5 4 3 2 1 km
Der Naturlehrweg ist ein ca. 6,5km langer Rundkurs (ohne Umweg zur Einkehrmöglichkeit). Ein großer Teil führt uns durch das Europäische Vogelschutzgebiet Milde-Niederung. Sonne, Wolken, Wind und viele neue Eindrücke werden Sie begleiten. Ob Sie den Naturlehrweg zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit einem Kremser erkunden, ist ganz Ihnen überlassen.
mittel
Strecke 8,7 km
1:40 h
10 hm
10 hm

Im Frühjahr rasten im Gebiet u.a. Saat- und Blässgänse, Kraniche und Goldregenpfeifer. Als Brutvögel sind der große Brachvogel, der Kiebitz, die Wiesenweihe, die Graugans und verschiedene Entenarten vertreten, die auf oder an den Blänken brüten.

Andere Arten wie z.B. der Weißstorch oder Kranich kann man oft in den Wiesen bei der Nahrungssuche beobachten. Im Herbst und Winter verweilen Vogelarten wie Wacholderdrossel, Kornweihen, Zwerg- und Singschwäne, Saat- und Blässgänse, diese wiederum müssen sich vor dem Seeadler in Acht nehmen, der sich dann auch hier aufhält.

Autorentipp

Ein kleiner Umweg (ca. 2 km) führt Sie zur Einkehrmöglichkeit Landhotel Mehrin.

Besonders toll ist eine Veranstaltung im Juli, der Glühwürmchen-Wanderung mit Schatzsuche für Kinder.

Profilbild von Jessica Baldauf
Autor
Jessica Baldauf
Aktualisierung: 04.08.2021
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
37 m
Tiefster Punkt
27 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Landhotel Mehrin

Sicherheitshinweise

Zum Schutz der sensiblen Tier- und Pflanzenwelt beachten Sie bitte folgendes:

- Das Naturschutzgebiet darf außerhalb der Wege nicht betreten werden

- Das Reiten oder Befahren mit motorisierten Fahrzeugen ist nicht gestattet

- Zelten oder Picknick im Grünen oder Feuer anzünden verbietet sich genauso, wie das Lärmen

Bitte entnehmen Sie dem Gebiet keinerlei Pflanzen oder Pilze und stören Sie nicht die Tierwelt.

Start

Eingangspavillion (35 m)
Koordinaten:
DD
52.708829, 11.484850
GMS
52°42'31.8"N 11°29'05.5"E
UTM
32U 667865 5842777
w3w 
///dankbare.sofort.ernster

Ziel

Eingangspavillion

Wegbeschreibung

Am Kiesweg, dem Beginn des Naturlehrweges, befindet sich ein Informationspavillion. Eine Schautafel informiert Sie hier über die Tiere und Pflanzen des Jahres.

Nur einige hundert Meter weiter, am ersten Rastplatz, finden Sie die "Bäume der Jahre". Rechts dahinter sind noch die Binnendünen eines eiszeitlichen Sees erkennbar, der vor ca. 120000 Jahren (Saaleeiszeit) hier vorhanden war. Heute wächst an dieser Stelle ein naturnaher Stieleichenmischwald mit ausgeprägter Strauchschicht. Links vom Weg ist ein forstwirtschaftlich genutzter Kiefernbestand unterschiedlichen Alters.

Wenn Sie dem Weg weiter folgen, informieren Sie zahlreiche Schautafeln und ein Insektenhotel (etwas rechts vom Weg an der Waldkante) über das vielfältige Leben im Wald. Natürlich finden Sie hier die typische Krautschicht des Waldrandes und zur Pilzzeit entdeckt man Steinpilze und Maronen, aber auch Riesenschirmpilze und andere Pilzarten. Aufmerksamen Besuchern werden zahlreiche spezielle Nistkästen und Fledermauskästen nicht entgehen, die das natürliche Höhlenangebot ergänzen.

An der zweiten Sitzgruppe zweigt der Weg rechts ab! Sie gehen bis zur Viehweide und genießen den herrlichen Ausblick über die Milde-Niederung. Nun geht es einige Meter nach links weiter und dann befindet sich rechts im Wäldchen der Fledermauskeller (verschlossen), der als Sommer- und Winterquartier unserer einheimischen Fledermausarten dient. Gleich nebenan befindet sich ein Amphibienlaichgewässer für verschiedene Lurche. Dieses Gewässer ist Tummelplatz für etliche Wasserinsekten und oftmals schwirren auch prachtvolle Insekten herum.

Der Weg führt zunächst zurück bis an den Beginn des kleinen Wäldchens, dann durch einen Roteichenbestand zurück auf den Hauptweg. Dort liegt nun etwas oberhalb ein Flächennaturdenkmal, eine bereits 1969 unter Schutz gestellte Kiesgrube. Im zeitigen Frühjahr leuchtet hier das samtige Violett der Kuhschelle, die hier gemeinsam mit anderen Trockenrasenpflanzen ideale Lebensbedingungen findet.

Der Waldesrand ist erreicht. Wenn Sie sich im nahe gelegenen Landhotel Mehrin stärken möchten, müssen Sie sich an der Wegkreuzung links halten (ca. 800 Meter). Möchten Sie die Wanderung auf dem Naturlehrweg weiter fortsetzen, um die Artenvielfalt des Vogelschutzgebietes zu erkunden, dann gehen Sie rechts in Richtung Süden an der Pappelallee entlang, um nach 600 Metern einen ruhig dahinfließenden Fluss, die "untere Milde", zu erreichen.

Eine Hecke mit einer großen biologischen Vielfalt säumt jetzt den Weg. In ihr fühlen sich viele Kleinvögel, Insekten und Falter wohl und nicht nur der Gesang der Nachtigall betört die Sinne. Wenn die Hecke endet und der Weg sich verzweigt, müssen Sie sich wieder rechts halten, um den Weg in Richtung Vienau fortzusetzen.

Sie haben aber auch die Möglichkeit noch einige hundert Meter weiter zu wandern und stehen dann auf der Mildebrücke am "Büster Stau". Dort kann man Fische unterschiedlichster Größe beobachten oder mit etwas Glück dem Eisvogel beim Fischen zusehen. Selbst die Spuren des Fischotters sind hier durchaus zu finden.

Nach 900 Metern gibt es einen Aussichtshügel, auf dem ein Beobachtungspavillion steht. Von dort oben haben Sie die einmalige Sicht über die Milde-Niederung bis hin zu den Hellbergen bei Zichtau. Auch die zwei nahe gelegenen  Blänken (Flachgewässer), wo sich gerne Enten, Schwäne, Gänse, Weißstörche, Kiebitze, Flußregenpfeifer und der große Brachvogel aufhalten, kann man von hier oben bestens einsehen.

Der Ausgangspunkt Vienau ist schon wieder in Sichtweite. Sie folgen dem Weg neben dem wassergefüllten Graben. Hier kommen weiß blühender Hahnenfuß, Wasserfeder, Schwanenblume und Froschbiss vor.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Der nächste Bahnhof befindet sich in Brunau-Packebusch, ca. 5km entfernt.

Ab 9 Uhr können Sie vom Bahnhof aus mit dem Rufbus den Ort Vienau erreichen. Eine telefonische Anmeldung 2 Stunden vorher ist notwendig unter 03901-304030.

Parken

Parkplätze sind am Dorfgemeinschaftshaus vorhanden.

Koordinaten

DD
52.708829, 11.484850
GMS
52°42'31.8"N 11°29'05.5"E
UTM
32U 667865 5842777
w3w 
///dankbare.sofort.ernster
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und ein Rucksack mit Proviant wären von Vorteil.

Basic Equipment for Hiking

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Diese Ausrüstungsliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient nur als Anregung, was eingepackt werden sollte.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,7 km
Dauer
1:40 h
Aufstieg
10 hm
Abstieg
10 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich familienfreundlich botanische Highlights faunistische Highlights hundefreundlich kinderwagengerecht

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.