Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Bachtäler um Braunlage

Wanderung · Niedersachsen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Harz: Magische Gebirgswelt Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Foto: Jörg Kühnhold, Harz: Magische Gebirgswelt
m 550 500 12 10 8 6 4 2 km

Die Bachverläufe im Osten und Süden von Braunlage sind als Naturschutzgebiete "Bachtäler im Oberharz um Braunlage" ausgewiesen. An ihnen läßt sich mit viel Naturerlebnis bequem wandern. Auf dieser Tour gehen wir entlang des Brunnenbachs, des Goldbachs und der Bode. 

Am Schluß der Tour haben wir einen grandiosen Blick über Braunlage und die im Norden liegenden Berge.

Diese durchaus als familienfreundlich gekennzeichnete Wanderung kann nach rund der Hälfte auch abgekürzt werden. Aufgrund der durchweg breiten Wanderwege ist bei trocknem Wetter die Tour auch geeignet für Kinderkarren.

mittel
Strecke 13,2 km
3:25 h
171 hm
167 hm
608 hm
497 hm

Nachdem wir die Umgehungsstraße von Braunlage unterquert haben, geht es über eine Oberharzer Bergwiese, auf der in der schneefreien Zeit das Harzer Rote Höhenvieh, eine robuste Rinderrasse, weidet. 

Dem Brunnenbach folgend erleben wir hier auf der Tour erstmals die Schönheit dieser Braunlager Bachtäler. Die Bäche werden von Wald begleitet, die als naturnahe Auwälder mit Esche und montane Fichten­wälder ausgeprägt sind. Weiterhin sind Ufergehölze, die vielfach aus Schwarzerlen gebildet sind, zu finden.

Auf einem längeren Stück folgen wir der Trasse der ehemaligen schmalspurigen Südharzeisenbahn, die von 1899-1963 von Braunlage aus nach Walkenried (und -1945 auch nach Tanne) führte, und heute auch eine bequemen Radweg aufnimmt. Nach der 2. Straßenquerung gehen wir auf der Goldbachstraße, einem breiten Wanderweg, ins gleichnamige Bachtal. Dieses wird immer schmaler, bis der Bach in einem breiten Wiesental in die Warme Bode mündet.

Die Bode war bis zur Wiedervereinigung Grenze zur DDR, wobei der mäandernde und sich manchmal dabei neue Wege suchende Fluss der Grenzverlauf war. Auf der östlichen Seite führt das "Grüne Band", das längste Naturschutzgebiet Deutschlands bzw. Europas entlang.

Der weitere Verlauf an der Bode hinauf bietet immer wieder tolle An- und Ausblicke. Hier im Naturschutzgebiet siedeln neben anderen seltenen bzw. geschützten Blumen das Breitblättriges Knabenkraut, Trollblume und Arnika.

Wir kommen auch an einer Gedenkstätte an einen erschossenen Republikflüchtling vorbei.

Nachdem wir das Tal schließlich verlassen, geht es über einige Querwege auf den Hasselkopf. Hier hat man einen grandiosen Weitblick. Unter uns liegt Braunlage und dahinter zieht sich die Kette der hohen Harzberge entlang: Rehberg, Achtermann, Wurmberg und Winterberg. Dieser Aussichtsplatz kurz vor Ende bietet einen mehr als würdigen Abschluss der Tour.

Autorentipp

Am Beginn und Ende der Tour Panorama-Blicke über Braunlage und umliegende Berge.

Die romatischen Bachtäler sind sehr naturnah und verlaufen abseits großer Routen. Sie bieten tolle Landschaftserlebnisse. Oft mäandern die Bäche durch die Harzwiesen.

Profilbild von Jörg Kühnhold
Autor
Jörg Kühnhold
Aktualisierung: 23.01.2023
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
608 m
Tiefster Punkt
497 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 2,99%Schotterweg 53,09%Naturweg 39,84%Pfad 3,99%Straße 0,06%
Asphalt
0,4 km
Schotterweg
7 km
Naturweg
5,2 km
Pfad
0,5 km
Straße
0 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Auf der Strecke werden dreimal verkehrsreiche Straßen überquert. Besonders bei der letzten Querung in der "Tanner Straße", einer Einfallstraße von Braunlage, muß rund 50 m am Fahrbahnrand gegangen werden. Hier ist Vorsicht geboten!

Weitere Infos und Links

Am Anfang der Tour wird nach ca. 1 km am Waldcafe "Forellenteich" eine Stempelstelle der Harzer Wandernadel angelaufen (#9932)

Links:

Bachtäler um Braunlage

Brunnenbach

Warme_Bode

Start

Am Ende der Schützenstraße von Braunlage (583 m)
Koordinaten:
DD
51.717198, 10.608979
GMS
51°43'01.9"N 10°36'32.3"E
UTM
32U 611148 5730810
w3w 
///fluss.gerichtlichen.eigene

Ziel

wie Startpunkt

Wegbeschreibung

Wir folgen einer kleinen Allee und biegen an der Köhlerhütte rechts auf den "Rundweg" ab. Nach wenigen Metern kurzer Steigung gehen wir links einen Waldweg hinauf bis an die Umgehungsstraße heran, die wir dann rechtsseitig unterqueren und dann rechts den Weg zum "Forellenteich" ca. 1 km folgen. Wenn wir den Brunnenbach erreicht haben, kann man ihn querend einen Abstecher zum gleichnamigen Waldcafé machen. Wir gehen uferseitig links am Bach weiter. Wenn wir kurz vor der Landestraße sind, stoßen wir auf die Trasse der ehemaligen Südharz-Eisenbahn, die wir nunmehr linksseitig rund 1,3 km folgen. Dabei überqueren wir zweimal Straßen.

Nach der 2. Querung kann man die Tour abkürzen, in dem man geradeaus die Bahntrasse weitergeht. Ansonsten gehen wir rechts die "Goldbachstr." rund 3km, bis wir im Bodetal ankommen. Dort wenden wir uns nach links bachaufwärts, bis wir wiederum nach 3 km an den "Weißen Brücken" stehen.

Wir folgen wenige Meter dem "Schlangenweg", bevor rechts abbiegend ein schmaler Saumpfad rechts an der Bode entlang führt. Diesen gehen wir rund 1 km, verlassen dan das Bodetal linksseitig, kreuzen einen Weg und kommen dann wieder auf die geteere Trasse der ehemaligen Eisenbahn, auf der wir uns nach links wenden. An der nächsten Kreuzung käme man von links die oben erwähnte Abkürzung. Wir beigen scharf rechts ab auf den "Rundweg", auf dem wir die restlichen ca. 1,5 km bis zum Ziel bleiben. Wir überqueren dabei einmal die Einfallstr. von Braunlage und erklimmen den "Adamsblick".

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Start- und Ziel der Wanderung ist am Ende der Schützenstraße. Diese führt unmittelbar gegenüber des Zentralen Omnibus-Bahnhofs (ZOB) von Braunlage ein kurzes Stück den Berg hinauf. Daher ist die Tour ideal -auch für auswärtige Wanderer- mit dem Bus zu erreichen.

Am ZOB in Braunlage enden die Linien:

820 aus Bad Harzburg (Bahnhof), Torfhaus

820 aus St. Andreasberg (dort Anschlüsse aus Bad Lauterberg/Herzberg (Bahnhof) sowie Clausthal-Zellerfeld/Altenau), am Wochenende Direktverbindung Linie 450 aus Bad Lauterberg/Herzberg -Braunlage

470+472 aus Bad Sachsa/Walkenried (Bahnhof), Hohegeiß/Zorge, Wieda

264 aus Wernigerode (Bahnhof), Schierke, Elend

262 aus Benneckenstein, Tanne/Sorge

Anfahrt

In Braunlage im südlichen Teil des Ortes unmittelbar gegenüber der ARAL-Tankstelle die Schützenstraße hinauf fahren.

Parken

Parkmöglichkeiten am Ende der Schützenstraße unmittelbar am markanten Schild des Loipeneinstiegs.

Koordinaten

DD
51.717198, 10.608979
GMS
51°43'01.9"N 10°36'32.3"E
UTM
32U 611148 5730810
w3w 
///fluss.gerichtlichen.eigene
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Die Tour kann mit normalem bis gutem Schuhwerk begangen werden. Wanderschuhe sind aufgrund der durchgängig breiten Wege nicht unbedingt nötig, werden bei nassen Verhältnissen wegen Gefahr matschiger Wege aber empfohlen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,2 km
Dauer
3:25 h
Aufstieg
171 hm
Abstieg
167 hm
Höchster Punkt
608 hm
Tiefster Punkt
497 hm
hundefreundlich aussichtsreich Heilklima Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.