Tour hierher planen Tour kopieren
Radfahren empfohlene Tour

Rund um Kalbe (Milde) - Eine Radtour in die Altmärkische Schweiz

Radfahren · Altmark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wanderstützpunkt Kalbe (Milde)
    / Wanderstützpunkt Kalbe (Milde)
    Foto: Jessica Baldauf, CC BY-SA, Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband
  • / Boot auf der Milde
    Foto: Henning Krüger, CC BY-SA, Stadtarchiv Kalbe (Milde)
  • / Düker vor Schenkenhorst mit Rastmöglichkeit
    Foto: Henning Krüger, CC BY-SA, Stadtarchiv Kalbe (Milde)
  • / Schenkenhorst mit ehem. Gutshaus im Hintergrund
    Foto: Henning Krüger, CC BY-SA, Stadtarchiv Kalbe (Milde)
  • / Rastplatz an der Nachtweide
    Foto: Henning Krüger, CC BY-SA, Stadtarchiv Kalbe (Milde)
  • / Wassermühle in Wiepke
    Foto: Henning Krüger, CC BY-SA, Stadtarchiv Kalbe (Milde)
  • / Fahrradtour
    Foto: Jessica Baldauf, CC BY-SA, Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband
m 100 80 60 40 20 25 20 15 10 5 km
Wir laden Sie ein zu einer Radtour rund um Kalbe (Milde) in die Altmärkische Schweiz ein.
mittel
Strecke 26,5 km
2:00 h
89 hm
89 hm

Wir möchten mit Ihnen eine Fahrradtour durch die Milde-Niederung Richtung Schenkenhorst unternehmen und danach einen kleinen Abstecher in die Altmärkische Schweiz wagen.

Wir fahren durch schöne Dörfer, mit noch schöneren Kirchen. Die Wiepker Kirche liegt sogar an der Straße der Romanik und kann nach vorheriger Absprache besichtigt werden. Des Weiteren befindet sich in Wiepke eine Wassermühle, welche ebenfalls nach Absprache besichtigt werden kann.

Autorentipp

Nehmen Sie sich die Zeit und erkunden das Gelände des Gut Zichtau, wunderschön!
Profilbild von Jessica Baldauf
Autor
Jessica Baldauf
Aktualisierung: 14.09.2021
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
102 m
Tiefster Punkt
28 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

http://www.wiepke.de/g.php?pid=g_9_sch.php

Besichtigung Kirche und Wassermühle Wiepke Herrn Gille 039085 6418

 

Start

Wanderstützpunkt an der Straße der Jugend (Nähe MEDIAN-Klinik) (28 m)
Koordinaten:
DD
52.653046, 11.397713
GMS
52°39'11.0"N 11°23'51.8"E
UTM
32U 662185 5836374
w3w 
///arnika.alterung.abreise

Ziel

Wanderstützpunkt an der Straße der Jugend (Nähe MEDIAN-Klinik)

Wegbeschreibung

Wir starten am Wanderstützpunkt an der Straße der Jugend. Es geht dann weiter Richtung Stadt, in Höhe der Badeanstalt (übrigens im Sommer immer einen Besuch wert) biegen wir links ab in den weißen Wall und erreichen am Ende den Weg an der Milde. Diesem folgen wir bis zum Gardelegener Tor. Hier biegen wir links ab und folgen dem Lauf der Milde. Hier wurde bereits im 12. Jahrhundert eine Milderegulierung vorgenommen. Teilweise ist der Mildedeich 2 Meter über dem Umland gelegen. Wir fahrendurch diese sehr schöne Gegend bis zum Wehr kurz vor Schenkenhorst. Hier finden wir eine kleine Besonderheit, von rechts kommt die Wiepker Beecke, sie fließt unter der Milde hindurch und wird dann zum Königsgraben, der unterhalb von Kalbe (Milde) wieder in die Milde fließt. Gleichzeitig befindet sich hier ein Überlauf, so dass die Stadt Kalbe (M) stets vor Hochwasser geschützt ist. Noch in den 60 er Jahren des vorigen Jahrhunderts konnten die Jungs direkt von Wiepke über die Beecke und Milde mit den Schlittschuhen nach Kalbe laufen. Hier gibt es auch Sitzmöglichkeiten für eine Rast. Vor Schenkenhorst fahren wir nach rechts über die Brücke und dann bis zur Mitte des Ortes. 50 Meter weiter links kann man das alte Gutshaus der Familie von Alvensleben sehen. Es kann leider nicht besichtigt werden. Im Sommer findet hier immer das beliebte Parksingen statt. In der Mitte des Ortes fahren wir rechts ab, ein kleines Stück auf derLandstraße bis zur Bio Gas Anlage. Dort biegen wir nach links ab und fahren durch die Wiesen nach Wiepke. Gleich zu Beginn des Ortes sehen wir auf der linken Seite den alten Bahnhof der Kleinbahnstrecke Kalbe (M) – Gardelegen. Wir fahren durch den Ort bis zu Fernverkehrsstraße 71. Dort überqueren wir diese Straße (Ampel) und fahren weiter bis zum Mühlenweg. Hier steht eine sehr schöne uralte Wassermühle. Sie kann nach Voranmeldung besichtigt werden. Weiter geht es in die Berge, wenn wir die nächste Anhöhe erreicht haben, ist die Hälfte der Strecke geschafft. Bei der Einfahrt in Zichtau befindet sich gleich links der Ferienpark, hier werden Übernachtungsmöglichkeiten angeboten. An der nächsten Abzweigung biegen wir rechts ab. An der Straße haben wir dann die Möglichkeit links abzubiegen und das schöne Waldbad oder das Gut Zichtau zu besuchen. Wir fahren aber geradeaus an der schönen Kirche vorbei. Am Ausgang des Ortes biegen wir links ab, um dann gleich wieder rechts abzubiegen. Wir fahren durch eine schöne Allee. Rechts können wir dann aufeinem Hügel einen Baumkalender/Arboretum besichtigen. Wir biegen aber an der nächsten Abzweigung nach links ab. An der Stelle wo der Wald zu beiden Seiten beginnt, finden wir wieder einen kleinen Rastplatz (An der Nachtweide). Wir folgen dem Weg bergan und an der Kreuzung biegen wir rechts ab. Wir folgen dem Weg immer geradeaus bis wir in der Ferne dann schon den Parkplatz an der B 71 sehen, wo wiederum die Möglichkeit einer Rast besteht. Wir überqueren die Straße und halten uns rechts. Hier stand in den letzten Kriegstagen WK2 ein Lazarett. An der nächsten Abzweigung fahren wir rechts weiter, um dann nach Erreichen der Anhöhe eine lange Strecke bergab zufahren. Bis in den kleinen Ort Neu Wernstedt hinein. Wir überqueren die Landstraße und fahren durch den Ort. Dann folgen wireinem landwirtschaftlichen Weg. An der nächsten Abzweigung biegen wir einmal rechts und dann gleich wieder links ab. Wir radeln dann unserer letzten kleinen Anhöhe, dem Pickelsberg, entgegen. Oben angekommen, biegen wir links ab und an der nächsten Abzweigung im Tal dann nach rechts und nach 100Metern wieder nach links. Am Ende dieses kleinen Stichweges, kann man über dem Graben noch eine ehemalige Eisenbahnbrücke der Kleinbahn erkennen. Hier biegen wir nach rechts ab, in den alten Plansweg, an dessen Ende wir wieder die Milde und damit Kalbe (Milde) erreichen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Der nächste Bahnhof befindet sich in Brunau-Packebusch, ca. 15km entfernt.

 

Parken

Sie können zentral auf dem kostenfreien Kulturhausparkplatz parken.

Koordinaten

DD
52.653046, 11.397713
GMS
52°39'11.0"N 11°23'51.8"E
UTM
32U 662185 5836374
w3w 
///arnika.alterung.abreise
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Nehmen Sie sich ein Rucksack mit Proviant mit.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
26,5 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
89 hm
Abstieg
89 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch hundefreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.