Tour hierher planen Tour kopieren
Radfahren empfohlene Tour

Milde-Biese-Aland-Tour // Flusslandschaften in der Altmark

Radfahren · Altmark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick von der Goliathbrücke auf die Milde ©Stadtarchiv
    Blick von der Goliathbrücke auf die Milde ©Stadtarchiv
    Foto: Jessica Baldauf, CC BY-SA, Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband
m 100 50 80 60 40 20 km Ferienwohnung Schwarz in Vielbaum E-Bike-Ladestation am … Gardelegen

Die Milde-Biese-Aland-Tour

Am blauen Band der Flüsschen Milde-Biese-Aland leitet diese Fahrrad Tour durch das Herz der Altmark von der Mildequelle in Letzlingen mit seinem Jagdschloss bis zum Elberadweg.

mittel
Strecke 96,3 km
6:40 h
80 hm
130 hm
100 hm
20 hm

Der   Milde-Biese-Aland-Fluss   bestimmt die Landschaft der mittleren Altmark. Durch den Radwanderweg wird der Altmarkrundkurs diagonal halbiert und eine direkte Verbindung vom Luftkurort Arendsee im Norden über den staatlich anerkannten Erholungsort Kalbe (Milde ) und die Hansestadt Gardelegen zum Heidedorf Letzlingen im Süden geschaffen.

Die Tour verläuft in 4 Etappen auf befestigten Feld-, Wald- und Wiesenwegen verschiedener Beschaffenheit. Asphalt oder Spurplatten, landwirtschaftlich genutzte sandige Wege, stille Straßen sind meist leicht zu befahren. 

Die Radstrecke bietet Ruhe und ermöglicht interessante Naturbeobachtungen, z.B. sind Brachvögel und Kiebitze hier heimisch. Im Herbst und Frühjahr kann man durchziehende große Vogelzüge bestaunen. Die Altmark ist aber auch eine uralte Kulturlandschaft mit romanischen Feldsteinkirchen des 12./13.Jh., romanischen und gotischen Backsteinkirchen und Klöstern, alten Burgen und Herrenhäusern sowie einem Jagdschloß der Hohenzollern.

Vom feinen Sandstrand, von der Arendseer Höhe, einer sandigen Kiefernheide, hinunter in saftige grüne Wiesen im Biese-Tal, dann über die höchste Erhebung der Landschaft, die Grundmoräne des Dolchauer Berges (94 m ), wieder hinunter in das Vogelschutzgebiet (SPA) auf den Mildewiesen bei Vienau, durch Kiefernheide und fruchtbare Ackergebiete bis in die Wälder der Letzlinger Heide verläuft die Milde-Biese-Aland Tour. Am Rande Letzlingens entspringt dieser Fluss mit den drei Namen: Milde-Biese-Aland. Das Flusstal war ehemals ein kilometerbreites Abflussgebiet der eiszeitlichen Schmelzwässer, so erkannte man erst spät die Einheit dieser Wasserläufe, daher: „Milde-Biese-Aland“. 

In Arendsee und in Kalbe wird die die Straße der Romanik tangiert, in Arendsee und Gardelegen der Altmarkrundkurs und die Reiseroute Gartenträume in Gardelegen. Eine Reihe von Reiterhöfen laden zu sportlicher Betätigung ein. In Kalbe bietet die MEDIAN-Klinik Rehabilitation und Wellness an.

Durch die Milde-Biese-Aland-Tour wird der Altmarkrundkurs von Nord nach Süd geteilt und die mittlere Altmark für den Radler erschlossen.

 

 

Autorentipp

Mit dem Rad und Bus durch die Mitte der Altmark: Mit den Bussen der PVGS kann man die Rückfahrten inklusive kostenloser Fahrradmitnahme gut bewältigen.

Profilbild von Jessica Baldauf
Autor
Jessica Baldauf
Aktualisierung: 09.01.2023
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Dolchauer Berg, 100 m
Tiefster Punkt
20 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 17,21%Schotterweg 25,98%Naturweg 22,21%Pfad 2,11%Straße 29%Unbekannt 3,46%
Asphalt
16,6 km
Schotterweg
25 km
Naturweg
21,4 km
Pfad
2 km
Straße
27,9 km
Unbekannt
3,3 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Heidehotel
Hotel Jagdschloss Letzlingen
Reutterhaus
Pension & Gaststätte „Schwarzer Reiter“
E-Bike-Ladestation am Schützenhaus Gardelegen

Weitere Infos und Links

Tourist-Informationen und Informationsstellen entlang der Strecke

Stadt-Information Hansestadt Seehausen: Arendseer Str. 6, 39615 Hansestadt Seehausen, Tel/Fax 039386 54783/-54783 www.stadt-seehausen.de, info@stadt-seehausen.de


Tourist-Information Hansestadt Osterburg: Großer Markt 15 39606 Hansestadt Osterburg, Tel/Fax 03937 895012/ -895013 www.osterburg.de, stadtinfo@osterburg.de


Tourist-Information Kalbe (Milde): Schulstraße 11, 39624 Kalbe (Milde), Tel/Fax 039080 97122/ -80098 www.stadt-kalbe-milde.de, touristinfo@stadt-kalbe-milde.de


Tourist-Information Hansestadt Gardelegen: Rathausplatz 10, 39638 Hansestadt Gardelegen, Tel/Fax 03907 42266
www.gardelegen.de, gardelegeninfo@freenet.de

Stadt Bismark: Breite Straße 11, 39629 Bismark, Tel/ Fax 039089 97611/-2137
, www.stadt-bismark.de, touristinfo@stadt-bismark.de

 

 

 

Start

Letzlingen (mit Einstieg vom bzw. mit Anschluss an den Altmarkrundkurs) (70 m)
Koordinaten:
DD
52.446784, 11.485468
GMS
52°26'48.4"N 11°29'07.7"E
UTM
32U 668911 5813638
w3w 
///irgendwie.deinen.drähte

Ziel

Beuster (mit Anschluss an den bzw. Einstieg vom Elberadweg)

Wegbeschreibung

Etappenvorschläge:


Etappe 1:
  20 km

Heidedorf Letzlingen-Hansestadt Gardelegen

Schlosskirche und ehemaliges Hohenzollernschloss im Heidedorf Letzlingen sind würdiger Auftakt für diese   Radtour durch wunderschöne Natur, aber auch vorbei an Schlössern, Herrenhäusern   und zauberhaften Dorfkirchen .   Der eigentliche Startpunkt liegt nördlich des Dorfes, auf einer Wiese wo die Milde erstmalig als sumpfige Wasserlache zutage tritt. Von dort geht es in Richtung   Polvitz   auf sandigem Feldweg durch   weite Kiefernwälder, vorbei an „Neue Mühle“, „Hoppenmühle“ und „Drögemühle“, allesamt einst vom Mildewasser angetrieben. In Ziepel   kann man sich am artesischen Dorfbrunnen erfrischen und der Milde dann weiter in Richtung der Hansestadt Gardelegen folgen. Hier lohnt sich ein längerer Stopp. Der historische Stadtkern, die alten Wallanlagen ( Gartenträume Sachsen- Anhalt“), Rathaus mit Roland und die ehemalige Löwenapotheke mit Galeriegeschoss und Tourist Information, wollen besichtigt werden.

Buslinie 100 Letzlingen-Gardelegen-Kalbe-Salzwedel


Etappe 2:
  15 Km

Hansestadt Gardelegen –staatlich anerkannter Erholungsort   Kalbe (Milde)

In Richtung Stendal und ab Kreisverkehr in Richtung Bismark, verlässt man Gardelegen um gegenüber der letzten Ausfahrt auf die Ortsumgehung (Wolfsburg)   in eine kleine Landstraße in Richtung Lüffingen einzubiegen. Auf dem höchsten Punkt des Dorfes steht die romantische Feldsteinkirche. Eine Besichtigung ist auf Anmeldung möglich.  

Von hier aus geht es weiter über Schenkenhorst einem kleinen, typisch altmärkischen Dorf aus dem 15. Jahrhundert (Die neogotische Kirche und das Gutshaus derer von Alvensleben sind hier sehenswert) nach Kalbe(Milde).

Kurz vor der Stadt überquert man ein jahrhundertaltes wasserbautechnisches Denkmal mit Staustufe, Düker, Umflutgraben und Furt. Der Erholungsort Kalbe (Milde) hat eine schöne Altstadt mit romanisch/barocker Feldsteinkirche. 3 kleine alte Straßen bilden den „Pottkuchen“. Viele Stege überqueren das kleine Flüsschen Milde. Kalbe ist die Stadt der 100 Brücken. Ein schöner Kurpark mit Wassertretstelle und großem Buchsbaumgarten, die Wasserburgruine mit dem Burg- und Heimatmuseum „Altes Wachhaus“ lohnen einen längeren Spaziergang. Der Ort wurde schon im Jahre 983 in einer alten Chronik genannt. Mit der MEDIAN-Klinik begann die moderne Entwicklung zum Ort der Gesundheitsfürsorge.

Buslinie 100 Letzlingen-Gardelegen-Kalbe-Salzwedel

Radrastpunkte:
Eis-Café Piccolo, Stendaler Str. 30; Tel. 039080-72931
Café Friedenseck, Stendaler Str. 28, Tel. 039080-38840
Landhotel zum Pottkuchen, Marktstr. 9; Tel. 039080-95390


Etappe 3:
   17 km

staatlich anerkannter Erholungsort Kalbe ( Milde) – Vienau - Brunau

Mit der Milde verlässt der Radweg Kalbe Richtung Nord-Ost. Er quert das Gelände der ehemalige Marinefunkstation „Goliath“ (1942-1945). Kurz darauf passiert er bis Mehrin ein großes Vogelschutzgebiet von europäischem Rang. Brutvogel ist u.a. der Große Brachvogel, Durchzügler und Wintergäste rasten hier. Von der Beobachtungsplattform gibt es eine gute Aussicht. Vom Gipfel des Dolchauer Berges (94 m) bietet sich ein schöber Rundblick. Die Tour verläuft nun am Rande der Grundmoräne „Kalbescher Werder“. Nach kurzer, sandiger Wegstrecke wird Brunau erreicht. „St. Martin mit den zwei sehr ungleichen Türmen ist bemerkenswert.

Buslinie 500 (tlw. Rufbus) Kalbe-Brunau-Fleetmark-Salzwedel


Etappe 4:
40 km
Brunau – Gladigau – Krumke – Osterburg – Seehausen – Beuster

In Gladigau steht gegenüber der Feldsteinkirche, ein barockes Pfarrhaus (18. Jh.) mit schönen Pfarrgarten und altem Backhaus. Hier geht es weiter über Rossau, Klein Rossau, Billerbeck, Zedau und Krumke (Gartenträumepark, Kavaliershaus-Café) nach Osterburg. In Osterburg kann man sich an heißen Tagen eine kleine Abkühlung im Biesebad ( eines der letzten bewirtschafteten Flussbäder in Europa, 2014/2015 komplett saniert, gastronomische Versorgung im Bad direkt oder im benachbarten „Biesecafé, Bootverleih und Camping möglich) genehmigen, bevor es dann weiter Richtung Seehausen geht.

Von Osterburg kommend auf dem Altmarkrundkurs neben der B189 bis zur Abfahrt nach Drüsedau über Seehausen und weiter nach Beuster mit Anschluss an den Elberadweg und Altmarkrundkurs. Alternativ kann man von Barsberge nach Seehausen radeln. Bei der Alternativroute über Barsberge handelt es sich um einen unbefestigten Weg.

Neben der romanischen St. Petri Kirche findet man in Seehausenfindet man auch das Turmuhrenmuseum mit seinen diversen funktionsfähigen Turmuhrwerken, der Museumshof mit der Schusterstube und einer Ausstellung von historisch wertvollen Maschinen. Ebenfalls von historischer Bedeutung ist das Beustertor, ein spätgotischer Backsteinturm mit Durchfahrt aus dem 15. Jahrhundert. Abkühlungen kann man sich im Waldbad. Weiter geht es nach Beuster, ein kleiner idyllischer, direkt hinter dem Elbdeich, an der Alten Elbe gelegener Ort. Sehenswert sind hier die romanische Stiftkirche St. Nicolaus und das Blaulichtmuseum mit einer umfangreichen Sammlung an historischer Technik, einer alten Schmiede, sehr alter Landtechnik sowie einen alten Konsumaus aus DDR-Zeiten mit originalen Produkten.

Von Seehausen in Richtung Arendsee und umgekehrt verkehrt die Buslinie 200 . Die Busse sind mit Fahrradheckträger für 3 bis maximal 8 Fahrräder ausgerüstet und verkehren im zwei Stunden Takt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Nahverkehr Busverbindungen entlang des Radweges über die PVGS mbH (Personenverkehrsgesellschaft Altmarkkreis Salzwedel mbH). Informationen zu den Haltestellen und den Abfahrtzeiten erhalten Sie unter   www.pvgs-salzwedel.de .
Bahnanschluss über Salzwedel oder Seehausen.

Busverkehr: 
Tour 1-Bushaltestellen PVGS Fahrradmitnahme:  

Letzlingen : Linie 100   an B 71 in Dorfmitte/Linie   400   an Letzlinger Landstraße (Mildequelle)

Ziepel : Rufbus N   

Gardelegen:   Sandstr., Bahnhof u. Volkshaus: Linie 100 u. 400  

Tour 2 - Bushaltestellen PVGS Fahrradmitnahme:  

Gardelegen:   Sandstr., Bahnhof u. Volkshaus: Linie 100 u. 400  

Schenkenhorst : Rufbusfläche
Lüffingen : Linie 600/teilweise Rufbus  
Hemstedt : Linie 600/teilweise Rufbus

Kalbe : ZOB, Linie 100/500

Tour 3-Bushaltestellen PVGS Fahrradmitnahme:  
Brunau   Ort: Linie 500, Rufbus  
Vienau : Rufbusfläche K  
Kalbe : ZOB, Linie 100/500

Tour 4 -Bushaltestellen PVGS Fahrradmitnahme: 

Brunau   Ort: Linie 500, Rufbus

Gladigau : Linie 962

Krumke : Linie 963

Osterburg : Linie 960,962,963,965,972 Bahnhof, Linie 964 Sekundarschule

Seehausen : Linie 956 Schillerhain, Linie 200 Bahnhof, Linie 956 Lindenstraße

 

 

Parken

Parkplatz am Schloss Letzlingen.

Koordinaten

DD
52.446784, 11.485468
GMS
52°26'48.4"N 11°29'07.7"E
UTM
32U 668911 5813638
w3w 
///irgendwie.deinen.drähte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
96,3 km
Dauer
6:40 h
Aufstieg
80 hm
Abstieg
130 hm
Höchster Punkt
100 hm
Tiefster Punkt
20 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 11 Wegpunkte
  • 11 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.