Pilgern

Spirituelles Reisen - Einfach mal lospilgern

Karte Pilgern

Eng verbunden mit Martin Luther und wichtigen Stätten der Reformation bietet der spirituelle Tourismus auf kleinen ruhigen Wegen und durch historische Stätten gesunde Bewegung an frischer Luft – und vor allem viel Zeit zum Innehalten. Neben vielseitigen Wanderwegen im Harz finden Aktive zahlreiche Routen durch einzigartige Naturlandschaften und zu geschichtsträchtigen Orten. Weltbekannt ist die Lutherstadt Wittenberg als die Wiege der Reformation.

ThesentürThesentür der Schloßkirche in Lutherstadt Wittenberg.

Einst von Königen, Kriegern und Händlern bereist, folgen heute noch Pilger dem ökumenischen Pilgerweg. Von Eckartsberga bis Horburg-Maßlau führen 80 Kilometer durch Sachsen-Anhalt.  Herbergen stehen in gut erreichbaren Abständen entlang der Route für Pilger das ganze Jahr über  offen und bieten einfaches Nachtlager.

www.via-regia.org

Die Wiege der Reformation steht in Sachsen-Anhalt: Hier lebte und wirkte Martin Luther. Auf seinen Spuren können Pilger den Lutherweg bereisen. Die 410 Kilometer leiten die Wanderer zu den wichtigsten Wirkungsstätten und Orten, die mit der Reformation in Verbindung stehen. Vorbei an  der „Straße der Romanik”, einmaligen Parks und Gärten und einer abwechslungsreichen Fluss- und  Seelandschaft. Er verbindet die Lutherstätten in Eisleben und Wittenberg sowie Mansfeld Lutherstadt. Viele evangelische Kirchen entlang der Strecke öffnen die Türen zur Besichtigung und  zum stillen Gebet. Der Rundwanderweg startet in der Lutherstadt Wittenberg. Hier kreuzt der Pfad  heute den St. Jakobus Pilgerweg. Von Wittenberg führt die Route über Bitterfeld, Halle (Saale), Lutherstadt  Eisleben, Mansfeld Lutherstadt über Bernburg in die Bachstadt Köthen und die Fasch-Stadt Zerbst weiter nach Dessau-Roßlau und Wörlitz wieder zurück nach Wittenberg.

www.lutherweg.de

Pilgernde aus dem Norden und Osten trafen sich schon immer in Mitteldeutschland. Der Pilgerruf Ultreia! - „Auf geht’s, vorwärts und aufwärts nach Santiago de Compostela!“ begegnet auch heute den Pilgern auf dem über 370 Kilometer langen Pfad in Sachsen-Anhalt. Als einer der wichtigsten  Pilgerwege in Europa und Verbindung von Polen und Skandinavien führt der Weg zum Grab des  Apostels Jakobus. Unter dem Symbol der Jakobsmuschel verläuft der Pilgerweg in Sachsen-Anhalt von Jerichow, Tangermünde und Stendal in die Landeshauptstadt Magdeburg, über Kloster  Huysburg, Halberstadt, Hettstedt zur Lutherstadt Eisleben, weiter nach Helfta, Querfurt, Naumburg und Eckartsberga nach Thüringen. Sowohl evangelische als auch katholische Gemeinden öffnen heute  zahlreiche Kirchen und Klöster, Kathedralen und Kapellen - Stationen der „Straße der Romank“ - und  laden zu Stille, Besinnung und Gebet ein.

www.jakobusweg-sachsen-anhalt.de

bahn.de - Anreiseformular

Flug | Hotel | Mietwagen
Reisen | Städtereisen